Lesung mit Lorenz Gallmetzer „Von Mussolini zu Salvini“

Freitag, 7. Februar 2020

Olgasaal in Alberschwende

20.00 Uhr

 

Nach 15 Monaten ist das einmalige Experiment einer extrem nationalpopulistischen Regierung in Italien zerbrochen. Das verschärft die seit Monaten andauernde Debatte über die politische Natur der populistischen Kräfte in Italien und ganz Europa. Wie sind sie einzuordnen: totalitär, präfaschistisch, autokratisch, illiberal, souveränistisch oder einfach nur populistisch?

 

Lorenz Gallmetzer zeigt auf, welche historischen Faktoren die derzeitige Entwicklung möglich machten und welche zweifelhafte „Vorreiterrolle“ Italien stets einnahm. Der Aufstieg der radikalen Rechten zur stärksten Kraft in einem der bedeutendsten Staaten der Eurozone ist mehr als eine „Krise all’italiana“.

Lorenz Gallmetzer, geboren in Südtirol, studierte Romanistik, Geschichte und Literatur in Wien und Mailand. Ab 1981 in der Auslandsredaktion des ORF, ab 2001 Reporter für das ORF-Weltjournal und 2008/2009 Sendungschef des Club 2. Heute lebt er als Publizist und Autor in Wien.